50-1 Vorschl

1.5 Verschiedene Vorschläge zum Text:

1.5.1 Für die Gliederung

  • 14-18 Die Reaktion der drei Knechte auf die ihnen anvertrauten Gaben
  • 19-23 Die Rechenschaftslegung der treuen Knechte und ihr Lohn
  • 24-30 Die Ausrede des bösen und faulen Knechtes und seine Bestrafung
  • 29 Tüchtigkeit lohnt sich / Fleiß und Bewahren werden belohnt

1.5.2 Für den Hauptgedanken

o    Jesus belehrte seine Jünger und die Umstehenden darüber, wie wichtig Wachsamkeit ist, und dass Planen, Zielstrebigkeit und praktischer Einsatz zur Wachsamkeit gehören und ihren Lohn empfangen.

o    Jesus belehrte seine Jünger und die Umstehenden darüber, dass es bei Gott zu keinem guten Ende kommt, wenn ein Knecht Gottes vergisst, dass er (nur) Knecht ist; dass aber treuer, demütiger Einsatz reich belohnt wird.

Zurück

2.3 Verschiedene Vorschläge zur Predigt:

Ziel: Was macht das Leben zum Leben? (Urie)

Plan:    1. Nehmen – was Gott gibt!

  1. Nutzen – für Gott und sein Reich!
  2. Genießen – was bleibt!

—————————

Ziel: Was macht das Leben zum Leben (Urie)

Plan:    1. Nehmen

  1. Geben

3.Haben

—————————

Ziel: Bei Gott kommt es zu keinem guten Ende, wenn ein Knecht Gottes vergisst, dass er (nur) Knecht ist; dagegen wird treuer, demütiger Einsatz reich belohnt.

Plan:    1. Gottes Gaben sind Dienstgaben

  1. Treue, Fleiß und Leidenschaft für Gottes Sache zahlen sich aus
  2. Undankbares, egoistisches, faules sich Sträuben endet im Verlust all dessen, was man hat.

—————————

Ziel: Wem Christus das Seine anvertraut, für den heißt es: (Voigt)

Plan:    1. Verwalten

  1. Vermehren

3.Verantworten

Zurück

 Quellenangaben

Werbeanzeigen