33-1 Vorschl

1.5 Verschiedene Vorschläge zum Text:

1.5.1 Für die Gliederung

  • 11+14-15.30 Jesus ist der wahre Hirte: König und Gott
  • 12-13 Das Wesen der Mietlinge
  • 14-15.27-28 Gegenseitiges Kennen und Erkennen verbindet
  • 16 Jesu Vision seiner Weltmission
  • 29 Gott, der Vater, dem niemand gleicht, ist der Garant der Rettung

1.5.2 Für den Hauptgedanken

o    Jesus wollte seinen Zuhörern sagen, dass Er der wahre Hirte für die Menschen ist – ihr wirklicher König und Herr (Schöpfer/Gott), der die Menschen kennt, bewahrend führt und mit dem ewigen Leben beschenkt.

Zurück

2.3 Verschiedene Vorschläge zur Predigt:

Ziel: Wir gehören dem guten Hirten, (Voigt)

Plan:    1. der die Seinen kennt

  1. der für die Seinen kämpft
  2. der die Seinen zusammenführt

—————————

Ziel: Daseinsgrund und Lebenszweck der Kirche (Stählin)

Plan:    1. Das Lebensgeheimnis der Herde – das persönliche Verhältnis zum Hirten

  1. Es gehört zum Wesen der „Herde“, dass sie bedroht ist
  2. Gegenüber der Bedrohung bewährt sich der „gute Hirte“
  3. Scharen von Menschen werden in Jesus Christus ihren Hirten erkennen
  4. Juden und Nichtjuden bilden die Herde unter dem einen Hirten

—————————

Ziel: Christus, der gute Hirte (Dächsel)

Plan:    1. Seine Hirtentreue

  1. Seine Hirtenweisheit
  2. Seine Hirtenarbeit
  3. Sein Hirtenlohn

—————————

Ziel: Wie gut haben es die Schafe des guten Hirten (Nebe)

Plan:    1. Niemand kann sie aus seiner Hand reißen

  1. Nichts kann sie von seiner Liebe scheiden
  2. Neue Menschen kommen durch das Wort zum Glauben
  3. Immer mehr werden sie unter sich eins

Zurück

 Quellenangaben

Werbeanzeigen