45 n.Trinitatis 04 – Einander

 Die Gemeinde der Sünder

1.    Predigttexte

I: Lk 6,36-42
II: Röm 12,17-21
III: 1Mo 50,15-21
IV: Joh 8,3-11
V: 1Petr 3,8-15a(15b-17)
VI: 1Sam 24,1-20

.     alt: Röm 14,10-13

2.    Wochenspruch

o    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Gal 6,2)

3.    Was ist das Besondere dieses Sonntags im Kirchenjahr?

o    Der 4. Sonntag nach Trinitatis wendet sich an die Gemeinde; eine Gemeinde der Sünder, die der Gnade Gottes bedarf.

o    Wir brauchen Vergebung. Daran erinnert uns dieser Sonntag.

o    Wir haben nicht das Recht, unseren Nächsten zu richten.
Wir wissen um die große Gnade, dass Gott gerade denen nachgeht, die in Schuld gefangen sind.

o    Wer seine eigene Sünde nicht erkennt, kann unmöglich die Gnade Gottes annehmen, da er sie nicht für nötig hält.
Selbstgerechtigkeit entsteht, die in Überheblichkeit und Menschenverachtung mündet.

o    Wichtig ist der Aspekt der Gemeinschaft. Wir sind nicht (nur) als Individuen Sünder, sondern auch als ganze Gemeinschaft.

4.    Platz für Anmerkungen

4. Sonntag nach Trinitatis

o