20-3 Vorschl

1.5 Verschiedene Vorschläge zum Text:

1.5.1 Für die Gliederung

  • 26-27a Was der Bauer tut
  • 27b-28 Was der Same tut
  • 29 Was Gott tut

1.5.2 Für den Hauptgedanken

  • Jesus wollte seinen Jüngern mit diesem Gleichnis verdeutlichen, dass im Wort alles enthalten ist, was zum Wachstum im Reich Gottes nötig ist. Deshalb soll es ausgestreut werden.
  • Jesus wollte seinen Jüngern mit diesem Gleichnis verdeutlichen, dass das Reich Gottes von alleine wächst und seine Frucht bringen wird. Es kommt zur Ernte.

Zurück

2.3 Verschiedene Vorschläge zur Predigt:

Ziel: Die Herrschaft Gottes kommt gewiss! Ihr Kommen ist (Voigt)

Plan:    1. nicht zu beobachten

  1. nicht zu „machen“
  2. nicht aufzuhalten

—————————

Ziel: Allein das Wort

Plan:    1. Alles ist in ihm

  1. Alles kommt aus ihm
  2. Frucht ist das Ziel

—————————

Ziel: Stark wie der Same – das Wort vom Reich  Gottes

Plan:    1. Findet Platz wo kein Platz ist

  1. Benutzt Wege an die niemand denkt
  2. Bringt Frucht, die niemand Jemand erwartet

—————————

Ziel: Aus Samen wird Samen, damit aus Samen Samen wird

Plan:    1. Was unterscheidet den Samen von der Frucht?

  1. Wann wird aus der Frucht Samen?
  2. Gott selbst bringt in Seinem Reich voran

Zurück

Quellenangaben

Werbeanzeigen