53 n.Trinitatis 12 – Die große Verwandlung

Die große Verwandlung

1.    Predigttexte

I:    Apg 3,1-10

II:  1Kor 3,9-15

III:  Mk 7, 31-37

IV:  Apg 9,1-20

V:  Jes 29,17-24

VI:  Lk 13,10-17

.     alt:  Mk 8, 22-26

2.    Wochenspruch

o    Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. (Jes 42, 3)

3.    Was ist das Besondere dieses Sonntags
im Kirchenjahr?

o    Am 12. Sonntag nach Trinitatis denken wir nach über die Veränderungen, die mit Jesus in diese Welt gekommen sind. Es wird uns deutlich, dass eine neue Zeit angebrochen ist, die aber noch nicht ihre Erfüllung gefunden hat. Darum leben wir in einer Spannung, die uns antreibt, alles zu tun, was dem Kommen des Reiches Gottes dient.

o    Am 12. Sonntag nach Trinitatis hören wir die Geschichten von der Heilung eines Taubstummen und von der Bekehrung des Paulus. Beides macht uns deutlich, dass mit dem Kommen Jesu eine grundlegende Verwandlung geschehen ist, deren Früchte wir aber nur begrenzt erfahren; denn der Tag, an dem der Herr kommen und alles ans Licht bringen wird, ist noch nicht angebrochen. Solange wir auf diesen Tag warten, bauen wir aber mit am Reich Gottes; mit den Gaben, die Gott uns gegeben hat.

4.    Platz für Anmerkungen

http://www.sibirjak.de/12-sonntag-nach-trinitatis/

o

Werbeanzeigen