42-1 – Vorschl

1.5 Verschiedene Vorschläge zum Text:

1.5.1 Für die Gliederung

o    19-21          Unterschiedliche Lebensmöglichkeiten verschiedener sozialer Schichten in diesem Leben

o    22-26          Mit dem Tod werden die wahren Realitäten überraschend sichtbar

o    27-31          Diskussion eines Unbelehrbaren mit Abraham

 

o    19-21          Die Sünde des Reichen

o    22-26          Seine Bestrafung

o    27-31          Die Ursache des ewigen Elends             – seine Unbußfertigkeit (Dächsel)

1.5.2 Für den Hauptgedanken

o    Meine widerspenstige Natur (V.30) bringt mich gegen allen scheinbaren Segen in meinem Leben und trotz aller meiner guten Taten in die Hölle.

 

Oder

o    Wer einmal in der Verlorenheit ist, wünscht sich nichts brennender,   als dass seine Mitmenschen nicht dahin kommen mögen!

 

Oder

o    Wer kein gläubiger Täter des biblischen Wortes ist, hat nie Buße getan und befindet sich nach wie vor in der Verlorenheit?

 

zurück

2.3 Verschiedene Vorschläge zur Predigt:

Ziel: Wir wollen das Leben dieser Zeit im Licht der künftigen Entscheidung betrachten lernen, damit wir… (Burger)

Plan:    1. Richtig urteilen über Wert oder Unwert dieses Lebens

  1. Scharf erkennen, wie viel von der rechten Nutzung dieses Lebens abhängt
  2. Schätzen lernen, was für ein hohes Gut Gott uns geschenkt hat in seinem Wort, das uns hinweist auf das andere Leben.

—————————

Ziel: Der Reiche und der Arme (Fuchs)

 

Plan:    1. Wir gehen in des Reichen Haus und treten dann zur Tür hinaus

  1. Wir schauen nach der Höllen Qual und blicken nach dem Freudensaal

————————–

Ziel: Was das Leben diesseits ist, und was es nicht ist: (Nebe)

 

Plan:    1. Es ist nicht eine Zeit des Genusses, sondern die Zeit, in der wir uns zum Genuss der ewigen Seligkeit tüchtig machen sollen.

  1. Es ist auch nicht eine Zeit des Gerichtes, sondern eine Zeit, in der wir dem ewigen Gericht entgegen reisen.

————————–

Ziel: Nicht die Wunder verändern einen Menschen, sondern das Wort Gottes.

 

Plan:    1. Ein guter Wunsch, doch leider zu spät.

  1. Warum ist der Reiche verloren?
  2. Jesus lehrt gegen die Lüge, dass Wunder Herzen verändern können.

————————–

Ziel: Jesus sorgt sich um uns. Er mahnt: (Voigt)

 

Plan:    1. Übersieh nicht den Lazarus!

  1. Versäume nicht die Frist!
  2. Überhöre nicht den Anruf

 

zurück

Werbeanzeigen