41-3 Vorschl

1.5 Verschiedene Vorschläge zum Text:

1.5.1 Für die Gliederung

o    1-4             Jesaja sieht den heiligen Gott in einer Vision

o    5-8             Jesaja erkennt und bekennt seine Schuld und wird von Gott berufen

o    9-13a          „Es ist zu spät!“- Gottes schwerer Auftrag an Jesaja

o    13b            Es wird einen Neuanfang geben!

1.5.2 Für den Hauptgedanken

o    Jesaja wollte seinem Volk mitteilen, wie und von wem er diesen hoffnungslosen Predigtauftrag erhielt, und dass es trotz zunehmender politischer Dunkelheit einen Hoffnungsschimmer gibt.

 

o    Gott offenbart seinem zukünftigen Propheten, dass Er die Sünde seines Volkes nicht ertragen kann, und sich deshalb gezwungen sieht, hart zu strafen. Dass am Ende ein Rest übrig bleiben wird, verdankt Israel nur der unverdienten Gnade Gottes.

 

Zurück

2.3 Verschiedene Vorschläge zur Predigt:

Ziel: Wir haben einen heiligen Gott

Plan:    1. Verschiedene Gottesbilder der Menschen

  1. Der liebende Gott ist ein heiliger Gott
  2. Gottesbegegnung führt zur Sündenerkenntnis
  3. Auch wenn es tief hinunter geht, Gott hat eine offene Tür

—————————

Ziel: Wir predigen den heiligen Gott, (Voigt)

Plan:    1. der mit seinem Glanz die Welt erfüllt

  1. der in seiner Gnade die Sünde tilgt
  2. der durch sein Wort Geschichte macht

—————————

Ziel: Gott offenbart sich (Urie)

Plan:    1. als der allmächtige, heilige, das Schweigen durchbrechende Gott

  1. als der erlösende Gott
  2. als der berufende und sendende Gott

—————————

Ziel: Jesaja begegnet Gott, indem (Gradwohl)

Plan:    1. er sieht

  1. er fühlt
  2. er hört

 

Zurück

 

Quellenangaben

Werbeanzeigen